iPhone 6 Unboxing

21 Sep 2014
21. September 2014

Bereits zum dritten Mal erhalte ich das aktuelle iPhone – Telekom’s Reservierungsservice/Premierenticket sei Dank – direkt zum offiziellen Starttermin. Es ist nach dem 3G, 4 und 5 mein viertes iPhone. Es kam Freitag via DHL, wurde natürlich sehnsüchtig erwartet und traf gegen 12:30 Uhr bei mir ein. Nach sechs Jahren schwarz musste mal etwas Abwechslung her, ich habe mich diesmal für ein Modell mit weißer Vorderseite entschieden und das iPhone entsprechend in der Variante „Silber“ bestellt. Weiß passt IMHO auch ein wenig besser zum neuen iOS-Design als schwarz. Es ist die 128 GB-Variante, denn die Erfahrung zeigt, dass man eigentlich nie genug Speicher haben kann, zumal der frei zur Verfügung stehende Speicher sowieso immer etwas weniger ist und im Laufe der Zeit auch immer ein mehrere Gigabyte-großer belegter Bereich des Typs „Sonstiges“ entsteht.

Es kommt diesmal in einer fast komplett weißen Schachtel.

iPhone 6 Unboxing 1

Im Karton befindet sich zusätzlich wie üblich das Lade-Netzteil, ein Lightning-Kabel, die Earpods und die Begleitheftchen inkl. Apple-Aufkleber.

iPhone 6 Unboxing 2

Die Rückseite ist silberfarben mit einigen Antennenstreifen. Auffällig ist auch die hervorstehende Kamera.

iPhone 6 Unboxing 3

Nach dem Auspacken habe ich das iPhone gleich via iTunes aus einem aktuellen Backup meines iPhone 5 wiederhergestellt, so dass der Umstieg relativ zügig vollzogen wurde.

iPhone 6 Unboxing 4

Die Form ist im Vergleich zum iPhone 4 und 5 natürlich erstmal etwas gewöhnungsbedürftig und erinnert eher an ein iPad. Es dürfte allerdings wirklich nicht viel größer sein. Die deutlich dünnere Bauform mildert die größere Fläche ab. Ich habe mich bewusst gegen das 6 Plus entschieden, da das iPhone ein Gerät ist, welches ich unterwegs sehr oft aus der Tasche ziehe und benutze, so dass hier sowohl Größe als auch Gewicht eine entscheidende Rolle spielen. Auch eine weitgehende Einhandbedienung sollte möglich sein, sie ist beim iPhone 6 einen Tick schlechter als beim 5er.

Von der Qualität her ist der Bildschirm hervorragend, die Farben wirken brillant und der Home-Screen sieht aus als wäre eine bedruckte Folie in bester Bildqualität aufgeklebt. Der größere Formfaktor hat natürlich auch Vorteile, es steht entweder mehr Platz zur Verfügung oder es ist alles ein wenig größer, was alternden Augen freilich gut tut. Die zusätzliche Icon-Reihe auf dem Homescreen ist äußerst willkommen, denn nun passen wieder alle häufig benötigten Apps auf die ersten zwei Seiten.

iPhone 6 Homescreen

Zum Testen der Kamera bin ich noch nicht gekommen, die Akku-Laufzeit scheint ganz OK zu sein. Was ich absolut liebe, ist Touch-ID, diese Funktion war ja im iPhone 5 noch nicht enthalten. Das schnelle Entsperren und Bezahlen im App Store möchte ich bereits jetzt nicht mehr missen. Auch einige Apps benutzen seit iOS 8 diesen Sensor. Es ist auch mein erstes iPhone mit Motion-Coprozessor, so dass meine Schritte und Stockwerke nun – parallel zum Fitbit One – auch per iPhone gemessen werden. Gestern hatte ich den ersten vollen Vergleichstag und erwartungsgemäß hat das iPhone weniger Schritte gezählt, da ich es zu Hause natürlich nicht ständig mit mir herumtrage.

Nun bin ich gespannt, wie sich das neue Telefon im Alltag schlagen wird!

Schlagwörter: ,
  • Psychiatrie to go

    Hallo! Herzlichen Glückwunsch!
    Ich habe mir dieses Jahr auch erstmalig ein weißes iPhone bestellt, unter genau der gleichen Überlegung, dass es besser zu dem vielen Weiß auf dem Bildschirm bei iOS8 passt und dass nach 5 Jahren Schwarz mal was neues her muss. Ich muss aber noch drei Wochen warten 🙁
    Beste Grüße,
    jan

  • Na, viel Spaß mit dem neuen Apparat. Ich gehöre dank Geschäftskundenrahmenvertrag der Telekom alle zwei Jahre immer zu den Besitzern eines Zwischengerätes. 3Gs, 4s, 5s, im kommenden Jahr wird’s dann wohl ein 6s, sollte es eines geben. Ich sehe das ähnlich, das 6Plus ist einfach zu groß, da könnte ich schon fast mein iPad mini benutzen, werde aber mit einem Hands-on im Apple Store meines Vertrauens mal 6 und 6Plus ausprobieren.

    Zum ersten Mal in der Geschichte der iPhones muss ich allerdings gestehen, dass ich die Umsetzung der Farben nicht so schön finde. Nach schwarz, weiß und nun Chamapnger (was Apple als Gold verkauft), muss ich gestehen, dass ich die Farben an den neuen Modellen nicht so schön finde und mir bei der aktuellen Auswahl eher das schwarze gefallen möchte.

    Die Kamera am 5s finde ich extrem gut, mich würde schon interessieren, ob die des 6ers noch ein Tick mehr leisten kann. Bin vorallem auf ein Feedback im Alltag gespannt, da es nun noch ein Stück größer ist würde mich schon interessieren ob es sich immer noch so gut händlen lässt, auch was den Transport in der Hosentasche und Einhandbedienung angeht.

    Weiterhin aber viel Spaß mit dem neuen Gadget aus dem Hause Apple! 😉

    • Danke für das Feedback! Wäre auch gerne in dem S-Zyklus, aber dann müsste ich entweder einmal 2x hintereinander kaufen oder einmal drei Jahre aussetzen, letzteres ist ziemlich unvorstellbar ;). Ich gewöhne mich langsam an den Formfaktor und fand mein iPhone 5, welches ich nach einer Weile nochmal in die Hand genommen habe, plötzlich doch recht klein, fast schon unangenehm klein. Die Einhandbedienung klappt ganz gut, daher denke ich, dass die Entscheidung gegen das Plus richtig war. Da ich iPhones noch nie in der Hosentasche transportiert habe, ist dieser Aspekt für mich eher nebensächlch. Die Kamera ist vorzüglich, mangels 5S kann ich sie aber nur mit dem iPhone 5 vergleichen, hier ist ein großer Fortschritt zu verzeichnen.

      • Okay, vielen Dank für die Info. Naja ich bin schon ein Hosentaschentransporteur, daher wäre das für mich mal interessant gewesen. Muss ich dann im kommenden Jahr wohl selbst mal rausfinden… 😉

        Ich bin aufjedenfall schon auf das Review von 10.10 hier im Blog gespannt!
        Tendiere ja auf ein Upgrade, welches das erste nach 10.6.8 bei mir wäre – welches übrigens immer noch treu und stabil seine Dienste leistet.

Version 7.2 - © 1995-2018 by Dr. Markus Jasinski - Impressum