Watchever

14 Jan 2013
14. Januar 2013

Was Flatrates für Filme und Serien betrifft habe ich schon öfter neidisch gen USA geblickt. Hiesige Angebote wie z.B. Lovefilm von Amazon haben mich nicht überzeugt, da sie nicht gut in mein Apple-lastiges Ökosystem eingebunden sind, im genannten Beispiel ist etwa kein AirPlay Richtung Apple-TV möglich. Selbst Apple scheint so seine Probleme mit der hiesigen Filmindustrie zu haben, da hierzulande kein erneuter Download bereits gekaufter Filme möglich ist. Völlig überrascht hat mich daher der Deutschlandstart von „Watchever„, einer Tochter des französischen Medienkonzerns Vivendi, vor wenigen Tagen. Mit Watchever steht dem interessierten Nutzer ein Angebot an Filmen und Serien zur Verfügung, welches zum Pauschalpreis von 8,99 EUR im Monat betrachtet werden kann, wobei der erste Monat gratis ist, sodass man das Angebot ausgiebig testen kann.

Watchever macht von Anfang an eine Menge richtig:

  • Es gibt Apps für iPhone und iPad (und ja OK, auch an Android-Nutzer wurde gedacht).
  • Es gibt eine App auf dem Apple TV. Das hat mich am meisten verwundert, denn Watchever konkurriert ja schon ein wenig mit den Leihangeboten von iTunes. Außerdem hat noch kein anderer deutscher Anbieter einen Programmplatz dort bekommen.
  • Das Angebot kann auch auf dem Mac konsumiert werden, dafür wird allerdings Microsofts Silverlight-Plugin benötigt.
  • Das Angebot ist zum Teil in HD und viele Filme und Serien sind auch in der Originalfassung verfügbar!
  • Auf den Mobilgeräten gibt es eine Funktion zum Offline-Speichern. Auf diese Weise kann das Angebot auch dort genutzt werden, wo Internet teuer oder nicht verfügbar ist.
  • Das Abonnement kann monatlich gekündigt werden.

iPhone-App

iPhone-App

Daher fiel es mir nicht schwer, ein solches Abo abzuschließen. Die iOS-Apps sind – dafür, dass es die ersten Versionen sind – mehr als ordentlich. Wählt man z.B. einen Film aus, von dem man schon den Anfang gesehen hat, wird angeboten den Film dort fortzusetzen oder nochmal von vorne zu beginnen – und das sogar geräteübergreifend. Die Auswahl an Filmen oder Serien ist nicht riesengroß, wobei mir allerdings ein Vergleich zu ähnlichen Angeboten fehlt. Sie ist aber auch nicht klein. Ich würde dort schätzungsweise die Hälfte meiner DVDs wiederfinden und ich bin schon auf vieles gestossen, was ich nicht habe, aber unbedingt gucken möchte. Solche Filme kann man übrigens in der App auf eine „Watchlist“ setzen, die man dann „abarbeiten“ kann (die Watchlist wird auch auf allen Geräten angezeigt). Die ganz aktuellen Sachen (ich sage mal aus 2012 und 2011, wobei ich das noch nicht im Detail geprüft habe) sind nicht vertreten. An Serien gibt es beispielsweise „The Big Bang Theory“, „Breaking Bad“, Two and a Half Men“, „Luther“, „Doctor Who“ und „Sherlock“, wobei mitunter aktuelle Staffeln fehlen. Allerdings ist zu bedenken, dass es sich um das Startangebot handelt, iTunes ist auch nicht mit dem heutigen Umfang live gegangen. Eingebaute Jugendschutzfunktionen verhindern ein Anschauen von FSK18-Filmen zwischen 6 und 23 Uhr, alternativ kann man sich übers Postident-Verfahren kostenlos für FSK18-Angebote zu allen Uhrzeiten freischalten lassen. Ich habe das am Freitag mal angestossen und bin gespannt, ob es funktioniert. Der Offline-Modus hat mich zunächst etwas verwirrt. Ich habe eine Folge einer Serie heruntergeladen. Beim Anschauen unterwegs wurden dennoch Daten verbraucht. Erst als ich in der App den Offline-Modus explizit ausgewählt habe, wurde die lokale Kopie abgespielt.

Leider gibt es auch Kinderkrankheiten. So kam es letzten Sonnabend zu stundenlangen Ausfällen wegen Überlastung der Server. Ich gehe aber davon aus, dass solche Probleme relativ zeitnah gelöst werden, Sonntag war die Situation schon sehr sehr viel besser.

Alles in allem bin ich mit Watchever zufrieden und es wird wohl nicht bei dem Probemonat bleiben. Wer also Unterhaltung für lange Winterabende sucht, sollte einfach mal hineinschnuppern.

Schlagwörter: , , ,
  • workflowsen

    Das finde ich super interessant und gerade für mich zu diesem Zeitpunkt sehr passend.
    Ich setzte mich zwar derzeit nicht groß mit dem Thema „Online-Filmverleih“ auseinander, da ich zu denjenigen gehöre, die einen guten Film doch lieber im Regal stehen haben und leider auch zu denen gehöre die derzeit noch mit 2000 DSL auskommen müssen.

    An letzterem wird sich aber hoffentlich ab kommenden Samstag ein bisschen was ändern und ich darf mich, wenn alles gut geht, auf 16 MBit/s symmetrische Bandbreite freuen. Da macht das online Filmeangebot schon ein wenig mehr spaß! 😉

    Seit kurzem bin ich auch Besitzer einer Apple TV 2. Gen. und vom ersten Blick her denke ich macht das Filmangebot einen pasablen Eindruck. Allerdings sind die Leihgebühren mit ca. 4,00€ für ein SD Film schon sehr happig, da klingen 8,99€ /mntl. als Filmflat schon wesentlich attraktiver, allen vorran die Apps für die iOS Geräte.

    Meine Frage wäre, wie sieht es mit Filmen die eine Freigabe ab 18 Jahren haben aus?! Stehen diese bei Watchever zur Verfügung? Bei iTunes sieht es da glaube ich im Vergleich ziemlich mau aus.

    Wie funktioniert denn überhaupt das Installieren einer App auf dem Apple TV? Dachte das geht nur via Jailbreak?! Generell mal eine Frage, macht es Sinn einen Apple TV zu jailbreaken, habe noch eine GoFlex Home von Seagate im Netzwerk, von der aus ich doch dann mit einem Jailbreak gewiss auch Filme schauen oder Diashows abspielen könnte oder?

    • Danke für den Kommentar! Ich denke auch, dass der Pauschalpreis eine gute Alternative zum Online-Verleih ist, auch wenn iTunes die neueren Filme hat (ungefähr zeitgleich mit Erscheinen der DVD). Zu FSK 18: Watchever hat ein paar solcher Filme und man kann sie nachts (23-6 Uhr) einfach anschauen. Möchte man die Filme außerhalb dieses Zeitfensters schauen, muss man sich dafür einmalig gesondert via PostIdent-Verfahren anmelden. Zum Apple TV: Das geht ganz ohne Jailbreak und muss offiziell über Apple gelaufen sein. Apple hat inzwischen die Möglichkeit, Apps auf dem Apple-TV ohne Update der Firmware zu installieren (wurde z.B. zum iTunes-Festival im September schonmal gemacht). Bedeutet also, dass die beiden Firmen diesbezüglich zusammenarbeiten.

  • Danke für die sehr interessante Zusammenfassung. Im Gegensatz zu workflowsen habe ich mich mittlerweile mit dem Online Filmverleih angefreundet. Nicht zuletzt wegen fehlendem Platz in meinen DVD Regalen. Erschwerend kommt hinzu, dass ich mittlerweile doch relativ viel unterwegs bin und auch die Mobilität meiner Filme und Serien auf dem Ipad zu schätzen gelernt habe!
    Ich bin im Moment dabei mir mit Apple Boardmitteln einen Medienserver zu bauen. Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen was ich so alles herausfinde.
    Gruß
    Matthias

  • Kleiner Nachtrag: Die Freigabe für FSK-18-Filme via PostIdent-Verfahren (s. Artikel) scheint bei mir durch zu sein, ich kann die entsprechenden Filme jetzt zu jedem Zeitpunkt anschauen.

Version 7.2 - © 1995-2018 by Dr. Markus Jasinski - Impressum