iTunes 11

01 Dez 2012
1. Dezember 2012

(zuletzt aktualisiert am 1.12. um 12:45 Uhr) 

Ursprünglich im September für Ende Oktober angekündigt, einmal verschoben und nun ist es da, das neue iTunes. Vieles ist neu und ein paar Dinge sind weggefallen. Und im Gegensatz zu Safari 6, gibt es iTunes 11 auch für Windows®-Systeme – zu groß ist anscheinend der Marktanteil von iPhone-, iPod- und iPad-Benutzern mit Microsoft-Betriebssystem (nur wer ausschließlich auf Windows RT setzt, dürfte wohl leer ausgehen).

Schon beim ersten Start fällt sofort das neue Design auf. Mir gefällt eindeutig die neue Alben-Ansicht am besten. Klickt man auf ein Album, öffnet sich eine Detailanzeige, deren Design automatisch aus dem jeweiligen Album-Cover berechnet wird, was bei sehr vielen meiner Alben erstaunlich gut funktioniert.

ITunes 11

In der Album-Ansicht gibt es oben rechts auch einen Button, der zur entsprechenden iTunes-Store-Seite führt. Auch die anderen Ansichten wurden überarbeitet. Ich spare mir hier, dieses alles im Detail zu zeigen, denn im Menü “Hilfe > iTunes-Einführungen” bietet Apple uns einen Video-Rundgang an (allerdings mit Erläuterungen in englischer Sprache):

ITunes 11

Viel geschraubt wurde am Mini-Player. Er ist jetzt nicht mehr über den grünen Knopf der “Ampel” zu erreichen, sondern hat seinen eigenen Button links neben der Vollbild-Schaltfläche bekommen.

ITunes 11

Der Mini-Player, der die Abspielkontrollen nur anzeigt, wenn der Mauszeiger über ihm ist (ansonsten wird der aktuelle Titel angezeigt), verfügt jetzt über eine Airplay-Schaltfläche und eine Suchfunktion, die Alben, Interpreten, Titel und Wiedergabelisten findet. Damit ist es nun möglich, iTunes mehr oder weniger vollständig über den Mini-Player zu steuern. Die Suchfunktion steht natürlich auch im normalen iTunes-Fenster zur Verfügung, beschränkt sich dort allerdings nicht nur auf Musik, sondern erlaubt das Durchsuchen der ganzen Mediathek – inklusive Bücher, Filme und Apps.

Neu und superpraktisch ist auch die Schaltfläche “nächster Titel”, die es im normalen und im Mini-Player gibt. Sie zeigt, was als nächstes gespielt wird und erlaubt das Ändern der Abspielreihenfolge, das Entfernen von Titeln aus dieser Liste und Hinzufügen neuer Titel auf verschiedene Weisen. So hat jeder Titel in iTunes z.B. nun den Kontextmenü-Eintrag “nächster Titel” und “zu nächster Titel hinzufügen”.

Viel getan hat sich auch beim Thema Wiedergabelisten. Diese können nun bequem neben eine der anderen Ansichten gelegt werden und sind somit viel leichter als früher zusammenstellbar.

ITunes 11

Wer sich übrigens bei den bisherigen Screenshots gewundert haben sollte, die Seitenleiste gibt es immer noch. Sie kann über das Menü “Darstellung > Seitenleiste einblenden” hervorgezaubert werden. Zu meiner Überraschung hat sie ihre farbigen Icons aus der Vor-Lion-Zeit wieder. Dies – und das übrige Design von iTunes 11 – könnte ein Vorgeschmack auf den neuen Look von OS X 10.9 sein, denn iTunes war auch schon Vorbote des Lion-Aussehens. Persönlich war ich nie ein Freund der einfarbigen Seitenleiste und begrüße diesen “Rückschritt” daher ausdrücklich. Ohne die Seitenleiste erfolgt die Navigation über eine Kopfleiste unterhalb der Abspielkontrollen.

In der Mediathek gibt es ein paar praktische Tastenkombinationen:

Cmd-1: Musik
Cmd-2: Filme
Cmd-3: TV-Sendungen
Cmd-4: Podcasts
Cmd-5: iTunes U
Cmd-6: Bücher
Cmd-7: Apps

Bei den Filmen existiert übrigens die neue Medienart “eigene Videos”, die man Filmen über Cmd-I > Optionen > Medienart zuweisen kann. Damit kann man endlich Kinofilme von selbtgedrehtem Material und kleineren Clips aus dem Internet trennen, eine willkommene Ergänzung.

Völlig überarbeitet wurde auch der iTunes-Store. Er sieht jetzt so ähnlich aus wie auf dem iPad und spielt Hörproben auch weiter während man schon woanders weitersucht:

ITunes 11

Über einen Verlauf-Button (links neben “Mediathek” rechts oben) kann auf eine Liste der zuletzt betrachteten Artikel zugegriffen werden. Weiterhin gibt es eine neue Download-Anzeige, aus der ein neues separates Download-Fenster geöffnet werden kann.

Erfreulicherweise funktionieren viele meiner iTunes-Erweiterungen wie z.B. “DockArt” oder verschiedene AppleScripts noch (s. Artikel “iTunes Tipps & Tricks“, die Anzeige eines neuen Artikels über dem  Dock-Icon geht allerdings übrigens schon seit Mountain Lion nicht mehr).

Parallel zu iTunes 11 wurde übrigens auch eine neue Version der iOS-App “Remote” von Apple veröffentlicht. Auf dem iPad ist die Bedienung nahezu identisch wie auf dem Desktop, inklusive der Suche und der Funktion für den nächsten Titel.

ITunes 11

Wie bei jeder großen Überarbeitung einer Apple-Software gibt es ein paar Fehler und es sind auch Funktionen weggefallen. Dazu gehören die Coverflow-Ansicht bei Musik, das Feature zum Auffinden von Duplikaten (hier muss nun auf Drittanbieter zurückgegriffen werden), iTunes DJ (wird zum Teil durch “nächster Titel” ersetzt), das Öffnen weiterer Fenster, die Genius-Sidebar (was schade ist, denn damit habe ich schon viele neue Titel gefunden, hierzu werde ich künftig dann wohl Spotifiy nutzen) und die Fortschrittsanzeige im Mini-Player.

Was ich vermisse ist eine Integration ins Notification-Center. Jetzt, wo Apple einen solchen Mechanismus hat, hätte ich erwartet, dass es zumindest eine Option gibt, bei Titelwechsel eine Mitteilung über das neue Musik-Stück anzuzeigen. Leider wird man dazu weiterhin auf Drittsoftware angewiesen sein. An dieser Stelle sei ein Hinweis auf die iTunes-Feedbackseite erlaubt.

In Summe betrachtet gefällt mir das neue iTunes. Das Programm wirkt moderner und nicht mehr so komplex wie früher. Der Mini-Player ist viel besser, das Erstellen von Wiedergabelisten einfacher und die Abspielreihenfolge flexibel beeinflussbar. Ob man mit den weggefallenen Funktionen leben kann, muss jeder für sich selbst entscheiden. Vermutlich kommt man früher oder später sowieso nicht um ein Update herum, da anzunehmen ist, dass iOS in der Zukunft iTunes 11 voraussetzen wird. Abschließend und einschränkend sei erwähnt, dass ich noch nicht die Zeit hatte, mir alle Funktionen anzusehen, schließlich ist das Update noch nichtmal zwei volle Tage alt.

Schlagwörter: , ,
  • http://www.facebook.com/Doc.Go Doc Go

    Erst jetzt das neue iTuns aufgespielt, darum auch erst jetzt ein herzliches Danke!

Version 7.1 - © 1995-2014 by Dr. Markus Jasinski - Impressum