Send to Kindle

27 Apr 2012
27. April 2012

Einer der schnellsten Wege, Dokumente – in meinem Fall vor allem PDF-Dateien – vom Mac auf das iPad zu bekommen, führt seit kurzem über Amazon. Der Internet-Gigant bietet seit wenigen Tagen seine Software „Send to Kindle“ auch für den Mac an. Mit diesem Tool können sehr leicht Dokumente zum mobilen Lesen an ein Kindle-Gerät oder die Kindle-App auf dem iPad gesendet werden. Wir können sogar einfach quasi in einen Kindle hineindrucken. Dieser Artikel beschreibt die Einzelheiten.

Nach dem Download der Software (Link s.o.) starten wir das Installationspaket:

stk1

Kopieren in den Programme-Ordner reicht bei dieser App nicht aus, da u.a. ein Druckertreiber installiert wird. Für den Fall, dass die Software wieder gelöscht werden soll, bringt sie einen Uninstaller mit.

Nach der Installation müssen wir der Software unser Amazon-Konto mitteilen, damit die Dokumente auch auf dem richtigen Kindle landen:

stk2

Laut Dokumention werden eine ganze Reihe an Dateiformaten (Word, HTML, Kindle, PDF, …) unterstützt.

Es gibt nun mehrere Wege, Dokumente an einen Kindle bzw. die Kindle-App zu senden:

  • Drag & Drop auf das Dock-Icon der App
  • Drag & Drop in die App
  • im Finder mit dem Kontextmenü (Rechtsklick) einer Datei: Dienste > Send to Kindle
  • das Dokument drucken und dabei den Drucker „Send to Kindle“ verwenden

Senden über die App:

stk3

Senden als Druckauftrag:

stk4

Gerade dieser Weg ist sehr mächtig, um auf elegante Weise ein großes Spektrum an Dokumenten weiterzureichen.

Jeder dieser Möglichkeiten führt zu folgendem Dialog;

stk5

Hier können zunächst Buchtitel und Autor so angepasst werden, wie sie auf dem mobilen Gerät angezeigt werden sollen. Ferner werden Transportweg und Zielgerät festgelegt. Ein Klick auf „Send“ schickt unser Dokument auf Reisen, die Upload-Dauer hängt natürlich von der Dateigröße und unserer Internetanbindung ab. Am Ende kommt eine Vollzugsmeldung, die wir mit „Don’t show this again“ auch loswerden können:

stk6

Beim nächsten Start der iPad-App wird das betreffende Dokument dann auf das Gerät geladen und kann nun dort bequem gelesen werden:

stk7

Mit der iBooks-App ginge das nur über einen drahtlosen Sync mit iTunes im selben Netz. Oder man müsste die Dateien in einen Dienst wie Dropbox schicken und vom mobilen Client dann an z.B. iBooks weiterleiten. Da scheint mir der hier beschriebene Weg eleganter zu sein, weil die Dokumente direkt in einer App landen, die zum Lesen ausgelegt ist. Für Besitzer von Kindle-Hardware – dazu gehöre ich momentan nicht und konnte diesen Weg daher auch nicht testen – ist diese Lösung geradezu ideal.

Kindle™ is a trademark of Amazon.com, Inc.

Schlagwörter: , , ,
Version 7.2 - © 1995-2018 by Dr. Markus Jasinski - Impressum