Mac-Kurztipp: BusyCal

20 Nov 2011
20. November 2011

Mac OS X verfügt seit 2002 über die Apple-eigene Kalender-App „iCal“. Diese Software verfügt über alle Grundfunktionen, die man von einer Kalender-Software erwartet und ist gut in OS X, MobileMe und iCloud integriert. Daher habe ich iCal benutzt seitdem ich mit dem Mac arbeite. Mit Lion haben sich jedoch – aus meiner Sicht – zwei Dinge an iCal verschlechtert. Da wäre zunächst einmal die Optik, das neue Lederdesign gefällt mir persönlich überhaupt nicht. Zum anderen wurde die linke Seitenleiste entfernt, die u.a. eine Kalenderliste enthielt. Diese wird jetzt über einen Kalender-Button in einem Drop-Down-Fenster dargestellt.

ical

U.a. aus einigen Podcasts ist mir BusyCal von BusyMac als alternative Kalender-Software bekannt. Ich habe das Update auf Lion daher als Gelegenheit genutzt, mir BusyCal näher anzusehen und anschließend käuflich zu erwerben. Die App hat im wesentlichen das alte iCal-Design aus Snow Leopard, für mich schonmal ein großer Pluspunkt. Demzufolge gibt es auch links die Seitenleiste mit der Kalenderliste und optional ein Mini-Monat-Kalender zur Navigation. In der einklappbaren rechten Seitenleiste finden wir die Aufgabenliste und optional eine editierbare Detailansicht des ausgewählten Termins.

busycal

Der Funktionsumfang von BusyCal geht merklich über iCal hinaus, man könnte die Software als eine Art „iCal Pro“ bezeichnen. Zu den zusätzlichen Funktionen gehören z.B.:

  • Die Anzeige der Kalenderwochen (wichtig für mich, die Angabe von Kalenderwochen ist im Geschäftsleben recht verbreitet).
  • Anzeige von termingebundenen Aufgaben direkt in der Kalenderansicht (werden tageweise verschoben bis sie abgehakt werden).
  • Leichtes Editieren von Terminen durch die nicht-modale Detailansicht in der rechten Seitenleiste.
  • Aufgabenliste nach vielen Kriterien sortierbar.
  • Optionale Anzeige der Mondphasen direkt im Kalender.
  • Optionale Anzeige des Wetters für die nächsten Tage direkt im Kalender.
  • Kalender-Sharing mit anderen BusyCal-Nutzern im lokalen Netzwerk.
  • Synchronisation mit Google-Kalendern.

Ob einem das klassische iCal-Design und die Zusatzfunktionen (von denen ich nicht alle erwähnt habe) den BusyCal-Preis von 50 Dollar wert sind, muss jeder für sich entscheiden. Eine 30-Tage-Testversion kann von der BusyMac-Homepage heruntergeladen werden. Man erhält dafür eine umfangreiche Kalender-Software, die sich m.E. angenehmer als iCal bedienen lässt.

Schlagwörter: , , , ,
Version 7.2 - © 1995-2018 by Dr. Markus Jasinski - Impressum