Apple Update-Marathon

19 Okt 2011
19. Oktober 2011

Selten zuvor gab es eine so mit Apple-Updates angereicherte Woche wie die letzte. Folgende Aktualisierungen standen für mich an:

  • OS X auf 10.7.2
  • iPhone auf 5.0
  • iPad auf 5.0
  • Apple TV auf 4.4
  • Xcode auf 4.2
  • gefühlte 100 iPhone Apps (damit sie kompatibel zu iOS 5 sind)
  • Aperture auf 3.2
  • iPhoto auf 9.2
  • BusyCal auf 1.6 (für iCloud-Support)

Updates kleinerer Tools wie z.B. Apples iPhone-Konfigurationsprogramm zähl ich dabei erst gar nicht mit. Und der Umstieg von MobileMe auf die iCloud steht mir noch bevor, hier habe ich erstmal beobachtet wie stabil der neue Dienst läuft, denn E-Mails, Kontakte und Kalender sind für mich sehr sehr wichtige Dinge. Da ich diesbezüglich bereits Fragen erhalten habe, möchte ich darauf hinweisen, dass sowohl iOS 5 als auch OS X 10.7.2 problemlos mit MobileMe funktionieren und alles wie gehabt weiter synchronisiert.

Die Aktualisierung von OS X und Apple TV verliefen völlig reibungslos, bei den iOS-Geräten bin ich allerdings Opfer des enormen Ansturms kurz nach Veröffentlichung der Updates geworden. Erst nach mehrmaligen Versuchen mit merkwürdigen Fehlermeldungen („unbekannter Fehler“) konnte der Vorgang erfolgreich abgeschlossen werden. Das iPad hing zwischendurch sogar mal im Wiederherstellungsmodus fest. Beide Updates zusammen haben über fünf Stunden in Anspruch genommen. Wie gesagt, das alles war dem Andrang mehrerer Millionen iOS-User geschuldet, ich gehe daher davon aus, dass mittlerweile alles völlig reibungslos funktioniert. So ist das halt an vorderster Front ;-).

iOS 5

Aber die Mühen haben sich gelohnt, iOS 5 ist ein lukratives Update. Allein die neuen Notifications sind ein ausreichender Grund, die Geräte zu aktualisieren. Benachrichtigungen können jetzt am oberen Bildschirmrand als Banner angezeigt sowie auf dem Sperrbildschirm und im Notification-Center (s. Screenshot) gesammelt werden. Was wo angezeigt werden soll, läßt sich für jede einzelne App, die Notifications senden kann, bis ins kleinste Datei in den Systemeinstellungen festlegen. Eine hervorragende Lösung und für mich das Ende der modalen, blauen Popup-Benachrichtigungen. Ein Wetter- und Aktienwidget gibt’s noch kostenlos dazu.

nc

Ich möchte nicht auf jede Neuerung von iOS 5 eingehen, das haben viele andere bereits getan und auf der Apple-Homepage gibt es natürlich ebenfalls ausführliche Informationen. Vielleicht noch ein paar Dinge, die ich nützlich finde. Die ortsbasierten Erinnerungen der neuen App „Erinnerungen“ sind sehr praktisch. Auch mein geliebtes OmniFocus bedient sich dieser neuen Möglichkeiten, die auch Entwicklern zur Verfügung stehen. Mehr Infos dazu sind in diesem Blog-Eintrag der OmniGroup zu finden. Praktischerweise kann man sich nun in den Systemeinstellungen (Allgemein > Benutzung) anzeigen lassen, welche App wieviel Speicher verbraucht (inkl. der Daten). Dadurch konnte ich schon das ein oder andere Megabyte zurückerobern, die Tagesschau-App hatte z.B. 200 MB in ihrem Cache angesammelt, den man aus der App heraus einfach leeren konnte.

platzverbrauch

Hilfreich sind auch die Kurzbefehle, die in allen iOS-Apps ein klein wenig TextExpander-Feeling aufkommen lassen (aber natürlich hinter dessen Möglichkeiten zurückbleiben):

kurzbefehle

Gelungen finde ich auch den WLAN-Sync und die teilbare Tastatur auf dem iPad. Insgesamt sehe ich keinen Grund dieses Update aufzuschieben.

OS X

Das Update auf 10.7.2 hat einige Fehler beseitigt, die mich sehr genervt haben. Dazu zählt vor allem das ständige Durcheinanderwürfeln meiner Apps im LaunchPad. Mission Control ermöglicht jetzt das Umsortieren der Desktops. Zur wichtigsten Neuerung (iCloud-Unterstützung) kann ich aus dem o.g. Grund noch nichts schreiben.

launchpad2

Es hat sich aber auch ein neuer Bug eingeschlichen. Wenn man die neue Festplattenverschlüsselung nutzt, ist im Login-Bildschirm (der ja dann gleich nach dem Einschalten kommt) nur eine amerikanische Tastaturbelegung verfügbar. Das kann bei Kennwörtern mit Sonderzeichen schon ein Problem sein. Auch der App Store bietet noch Raum für Verbesserungen, die Toolbar ist immer noch in englischer Sprache und Updates werden in der Regel erst beim Besuch der Update-Seite angezeigt.

MacAppStore

Insgesamt fühlt sich Lion durch das Update aber ausgereifter an.

Schlagwörter: , , ,
Version 7.2 - © 1995-2018 by Dr. Markus Jasinski - Impressum